Indra Handick

DIA/INSTALLATION

7. Kapitel (Hiob)

Last und Kürze des Lebens

„Die Onanie der Fleischeslust.“

“Zelluloid ist hier das künstlerische Ausgangsmaterial. Zunächst setzte ich es physischen Bearbeitungen wie Kratzen, Ritzen oder starken chemischen Einwirkungen aus. In der weiteren Entwicklung zerschnitt ich einzelne Filmstreifen, um sie auf einem klaren Trägermaterial in einen neuen Zusammenhang zu einer gerahmten 35mm Collage zu fügen. Auch verwendete ich Materialien wie Texte und Bilder aus bestimmten Zeitschriften, die ich mittels einer Abriebtechnik auf das klare Zelluloid brachte. So entstanden eine Vielzahl an unbekannter Schönheiten die ans Licht kommen und neue Ordnungen entstehen lassen. Der Film wird zur Schatzsuche der Gesellschaft, des Konsums und der Schnelllebigkeit.”

 

 

  • Förderer & Sponsoren
    FördererSponsoren

    Impressum